"Ich bin nicht alleine!" - Die alternative Selbsthilfegruppe 

"Ich bin nicht alleine!" ist eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit psychischen Erkrankungen oder in einer Krise sowie für Angehörige von Betroffenen. Die Gruppe zeichnet sich durch ihr alternatives, von mir entworfenes Konzept aus, das sich von dem "normaler" Selbsthilfegruppen unterscheidet.

 

Bei uns ist jeder willkommen, egal welche Grunderkrankung, wie z.B. Depression, Borderline, Essstörung, Drogenkonsum, körperliche Erkrankungen oder Sorge der Grund für die Teilnahme ist. Ebenso sind bei uns von Jugendlichen bis Senioren alle Altersklassen ​vertreten und erwünscht.

Unsere zweistündigen Treffen finden im 14-tägigen Rhythmus statt. In der ersten Hälfte der Treffen werden in Kleingruppen - nach einem speziellen System - Gespräche geführt. Durch das Kleingruppensystem bekommt jedes Mitglied bei jedem Treffen Zeit für seine individuellen Themen, muss nicht vor einer großen Gruppe reden und hat die Möglichkeit sich in Ruhe verschiedene Lösungsansätze einzuholen.

In der zweiten Hälfte werden Übungen gemacht, die dazu dienen, das Selbstbewusstsein zu stärken, Resilienz zu erwerben, Ressourcen zu mobilisieren und viele andere Kompetenzen zu erlernen oder zu kräftigen. Jedes zweite Treffen finden anstelle von Übungen Gesprächsrunden statt. In diesen wird ein großes Thema in den Raum gestellt und jede*r hat die Möglichkeit innerhalb einer großen Runde mit allen Teilnehmenden etwas dazu beizutragen, muss jedoch nicht über sich persönlich erzählen, sondern kann auch allgemeine Infos hinzufügen.

Mehrmals im Jahr machen wir Ausflüge oder Aktionen, beliebt sind unsere Weihnachtsfeier und unser Sommerlagerfeuer, welche jedes Jahr gemeinsam organisiert werden. In näherer Zukunft ist ein Selbstverteidigungskurs und einen Ausflug auf einen Bauernhof geplant, je nach dem wie die aktuellen Umstände es zulassen. Die Treffen werden so gestaltet, dass sowohl unsere Jugendlichen als auch unsere Senioren etwas mitnehmen können.

Bei Bedarf stellen wir uns gemeinsam Situationen, die einem oder mehreren Mitgliedern schwer fallen.

Die wichtigste Regel lautet aber: Alles kann und nichts und niemand muss. Ein respektvoller und freundlicher Umgang wird in der Gruppe großgeschrieben. Die, auf den ersten Blick nicht zusammenpassenden Puzzleteile der Gruppe, wie z.B. die Altersklassen (von Jugendlichen bis Senioren), ergänzen sich perfekt und ermöglichen ganz verschiedene Ansätze, um psychisch kranken Menschen zu helfen. Ich möchte Betroffenen und Angehörigen die Möglichkeit bieten, entweder für länger oder auch nur übergangsweise, in Form dieser Gruppe, Unterstützung und Verständnis zu bekommen.

Zur Zeit gibt es keine bevorstehenden Veranstaltungen

Impressum     Datenschutz     AGB

©2020 Jana Zeh